Suche


<
86 / 166
>

 
28.03.2013

Chefarztwechsel im Krankenhaus Lindenbrunn in Coppenbrügge

Prof. Dr. med. Christian Winkler PhD ergänzt Chefarzt-Team der Neurologischen Klinik
 
Ab dem 01. April 2013 wird Herr Privatdozent Dr. med. Christian Winkler PhD als Chefarzt  in der Neurologischen Klinik Coppenbrügge tätig sein und übernimmt damit die Aufgaben von Herrn Dr. med. Matthias Ullmann. Hiermit wird der Generationswechsel am Krankenhaus Lindenbrunn abgeschlossen, nachdem vor einem Jahr bereits Herr Professor Dr. med. Dr. phil. Stefan Evers als Chefarzt in der Neurologie seinen Dienst angetreten hatte.

Der 41-jährige Winkler absolvierte Studium und Weiterbildung im Fachgebiet Neurologie an der Medizinischen Hochschule Hannover und habilitiere auch dort, bevor er 2008 als Oberarzt in die Neurologie des Universitätsklinikums Freiburg wechselte. Bereits frühzeitig entdeckte Winkler seine Begeisterung für Neurologie und Neurowissenschaften, als er sein Medizinstudium unterbrach, um in Lund in Schweden ein PhD in Neurobiologie zu absolvieren. Diese Arbeiten legten den Grundstein zu einer mittlerweile fast 20-jährigen wissenschaftlichen Tätigkeit, die mehrfach ausgezeichnet wurde, unter anderem von der Deutschen Parkinson Vereinigung e.V. und der Deutschen Parkinson-Gesellschaft. Einige dieser Ansätze zur Neuroprotektion oder zum Nervenzellersatz werden mittlerweile klinisch untersucht, unter anderem leitet Winkler an der Universitätsklinik Freiburg ein von der Europäischen Union gefördertes Projekt zur Stammzelltransplantation bei der Parkinsonerkrankung. Für die Weiterentwicklung und Etablierung neuer Therapien leitete Winkler in den vergangenen Jahren als Präsident ein internationales Netzwerk zur Neuroregenerationsforschung.

In Freiburg spezialisierte sich Winkler in den vergangenen Jahren auf Diagnose und Therapie bei Patienten mit Bewegungsstörungen sowie auf die Rehabilitation neurologischer Erkrankungen. Zu seinen klinischen Schwerpunkten gehören die Behandlung des Morbus Parkinson einschließlich Pumpentherapien und tiefer Hirnstimulation, von atypischen Parkinsonsyndromen, Chorea Huntington, Tremor und Dystonie. Darüber hinaus war Winkler in Freiburg für die Organisation der Verlegung von Patienten in die Rehabilitation zuständig und erlernte somit Aspekte der Rehabilitation aus Sicht der Akutklinik, und er führte regelmäßig Rehabilitationen bei neurologisch erkrankten Patienten, insbesondere bei Patienten mit Schlaganfall oder Stand- und Gangunsicherheit, im Rahmen einer ambulanten Rehabilitation durch. Der Senat der Universität Freiburg hat auf seiner Sitzung am 20.03.2013 die Benennung von Winkler zum außerplanmäßigen Professor beschieden. Mit der Ernennungsurkunde darf dann auch die Bezeichnung "Professor" offiziell verwendet werden.

Besonders wichtig ist für Winkler die intensive Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Allgemeinmedizinern und Fachärzten sowie den Selbsthilfegruppen, um betroffene Patienten optimal versorgen zu können. Neben den Herausforderungen einer Klinikleitung freut sich der gebürtige Hannoveraner auch sehr darüber, nach einigen Jahren in Süddeutschland jetzt wieder mit seiner Frau und seinen drei Kindern in die Region zurückzukehren.

Die Leitung des Krankenhaus freut sich, dass es gelungen ist für die Klinik der Neurologie in der Nachbesetzung von Herrn Prof. Dr. Hofferberth und Herrn Dr. Ullmann ausgewiesene Experten ihres Faches zu gewinnen und somit das Leistungsspektrum des Krankenhauses Lindenbrunn deutlich zu erweitern.





Foto: Jessica Hath

Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Sitemap