Suche


<
68 / 166
>

 
28.05.2014

Leiterin der Ergotherapie referiert auf Fachkongress

Erste Erfahrungen mit dem CO-OP Ansatz in der stationären Rehabilitation im Krankenhaus Lindenbrunn
 
Die Leiterin der Ergotherapie des Krankenhauses Lindenbrunn, Vanessa Wildhage, wurde von Sabine Vinçon, einer in Deutschland renommierten CO-OP Trainerin, zum 59. Ergotherapie-Kongress nach Erfurt eingeladen, um über erste Erfahrungen mit dem CO-OP Ansatz in der stationären Rehabilitation zu referieren.

Sabine Vinçon arbeitet eng mit Prof. Dr. Helene Polatajko, der Entwicklerin des CO-OP Ansatzes zusammen. CO-OP steht für "Cognitive Orientation to Daily Occupational Performance" und beruht auf dem betätigungsorientierten und klientenzentrierten Top-Down-Ansatz und auf aktuellen Theorien zum motorischen und kognitiven Lernen. Er befähigt die Patienten eigene Strategien zu finden, um für sie bedeutsame Ziele zu erreichen. Ursprünglich stammt der CO-OP Ansatz aus Kanada und wird dort seit etwa zehn Jahren in der Pädiatrie praktiziert. Erst seit Kurzem findet er auch in der Neurologie Deutschlands zunehmend Anklang.

Im Krankenhaus Lindenbrunn soll der Ansatz zukünftig für den Bereich der Neurologie etabliert werden.





Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Sitemap