Suche


<
24 / 166
>

 
16.04.2016

Aphasie-Workshop bietet Familien die Gelegenheit sich auszutauschen

Neurologisch bedingte Sprachstörung verteilt Rollen in der Familie neu
 
Der nunmehr 4. Workshop "Aphasie in der Familie" am 16. April 2016 hat 10 Familien die Gelegenheit geboten, sich in entspannter Atmosphäre mit ihrem familieninternen Aphasie-Management auseinanderzusetzen. Aber nicht nur der Umgang mit den ganz unterschiedlichen Ausprägungen einer neurologisch bedingten Sprachstörung, auch neu verteilte Aufgaben und Rollen in der Familie, die Betroffene und Angehörige plötzlich übernehmen müssen, wurden  zum Thema. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind bereits alle Experten in der Krankheitsbewältigung und konnten sich dadurch auch gegenseitig gut unterstützen und beraten.

Wie erleben die Menschen mit Aphasie ihre Situation, wie die davon mitbetroffenen Ehepartner und Kinder? In Kleingruppen ist ein intensiver Austausch im geschützten Raum ermöglicht und vielschichtige Mindmaps zur jeweiligen Lebenssituation erarbeitet worden. In der Schlussrunde ist klar geworden, wie wichtig der Austausch mit anderen betroffenen Familien ist und wie viel Spaß das gemeinsame Arbeiten am Thema machen kann. Viel zu lachen hat es auch bei einer Runde der insgesamt 25 Teilnehmer gegeben, in der Gesten nach den Regeln des Spiels "Koffer packen" aneinandergereiht werden sollten.





Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Sitemap