Suche


<
7 / 166
>

 
12.07.2017

Krankenhaus Lindenbrunn im Austausch mit SPD-Bundestagskandidat Johannes Schraps und SPD-Landtagsabgeordnetem Ulrich Watermann

Pflegefachkräftemangel und Erweiterungsbau am Lindenbrunn
 
SPD-Bundestagskandidat Johannes Schraps, Landtagsabgeordneter Ulrich Watermann (SPD), SPD-Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat Coppenbrügge Rainer Olze und Coppenbrügger Gemeinderatsmitglied Jurgis Tolkmitt (SPD) haben sich am 10. Juli 2017 über die Arbeitsbedingungen in der Pflege und den Stand der Neubauplanungen im Krankenhaus Lindenbrunn informiert.

Die größte Herausforderung sei es, Pflegefachkräfte zu gewinnen. "Im Lindenbrunn sind wir noch in einer guten Position, in den Pflegeheimen des Trägervereins sieht es anders aus. Dort haben wir massive Probleme geeignete Fachkräfte zu finden", erklärt Lindenbrunn-Geschäftsführer Frank Schmidt. Die Entwicklung des demografischen Wandels werde sich noch weiter verschärfen. Schmidt ergänzt: "Wir brauchen Lösungen". Die SPD-Mitglieder kennen die Situation der fehlenden Pflegefachkräfte, viele Gesundheitseinrichtungen im Landkreis stehen vor demselben Problem. Die SPD-Fraktion lässt Schmidt sowie Prokurist und Projektleiter Friedhelm Albrecht wissen, dass sie nach geeigneten Lösungsansätzen für die Zukunft suchen.

Auch die Krankenhauserweiterung ist Thema des Austauschs zwischen SPD und den Vertretern des Lindenbrunns. Die Erweiterung um 40 Betten in der Neurologischen Frührehabilitation bedeute die Zukunftssicherung des Standortes und damit die Sicherung bestehender Arbeitsplätze. Gleichzeitig stehe man damit aber auch vor der Herausforderung neue Stellen qualifiziert zu besetzen. Man benötige etwa 50 bis 60 zusätzliche Fachkräfte in der Pflege sowie im therapeutischen und ärztlichen Dienst.

Bereits im August 2015 hatte sich Watermann während eines Besuches im Lindenbrunn  von der Sinnhaftigkeit der Baupläne überzeugt. Die Geschäftsführung des Lindenbrunns dankt den Vertretern der Politik besonders für die Unterstützung bei dem Sonderfinanzierungsprogramm des Landes Niedersachsen. Es sei absehbar, dass der Erweiterungsbau mit rund 15,9 Millionen finanziert werde.




V. l. n. r.: Gerold Nitschke (Betriebsratvorsitzender, Krankenhaus Lindenbrunn), Johannes Schraps (SPD-Bundestagskandidat), Frank Schmidt (Geschäftsführer Krankenhaus Lindenbrunn, Ulrich Watermann (SPD-Landtagsabgeordneter), Friedhelm Albrecht (Prokurist/Projektleiter, Krankenhaus Lindenbrunn), Rainer Olze (SPD-Fraktionsvorsitzender Gemeinderat Coppenbrügge) und Jurgis Tolkmitt (Mitglied Gemeinderat Coppenbrügge, SPD).


Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Sitemap