Suche


<
5 / 166
>

 
18.07.2017

Schluckbeschwerden im Alltag meistern

Sprachtherapeut Dipl.-Päd. Hendrik Dreißig aus dem Krankenhaus Lindenbrunn schult Pflegekräfte in Pflegeeinrichtungen des Trägervereins
 
Schluckbeschwerden und der Umgang damit – das war das Thema in einer innerbetrieblichen Fortbildung der Pflegekräfte in den Pflegeeinrichtungen des Vereins zur Betreuung von Schwerbehinderten e. V. im Juni. Dazu hatten sie sich Sprachtherapeut Dipl.-Päd. Hendrik Dreißig eingeladen. Er ist stellvertretender Leiter der Abteilung Sprachtherapie im Krankenhaus Lindenbrunn und leitet das Aphasie Regionalzentrum der Klinik.

Etwa 20 Pflegehelfer, Pflegeassistenten sowie Kranken- und Gesundheitspfleger haben pro Veranstaltung teilgenommen, um ihr Wissen zum Thema Schluckbeschwerden zu vertiefen. "Die Teilnehmer hatten viele Fragen zur Praxis. In den Heimen gibt es weniger akute Fälle als im Krankenhaus. Es geht mehr um die Verbesserung der Lebensqualität", erklärt Dreißig. Besonders die mitgebrachten Hilfsmittel, wie der Strohhalmhalter, hatten das Interesse der Pflegekräfte geweckt.

In der Scharnhorst Residenz in Hameln, die Pflegeeinrichtung im Zentrum in Bad Nenndorf und Haus Kurt Partzsch in Bückeburg war Dreißig bereits. Ende Juli folgt noch die Schulung der Mitarbeiter im Haus Viktoria Luise in Bad Rehburg. Mit dieser Schulungsreihe wolle man die Synergien aus dem eigenen Unternehmen nutzen.

Sein Fazit der bisherigen Schulungen: "Es freut mich, dass die Kollegen aus den Pflegeeinrichtungen so aktiv mit Fragen auf mich zugekommen sind. Wir haben uns auch zu konkreten Fällen in den Einrichtungen ausgetauscht."




Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Sitemap