Suche


Qualitätspolitik

Präambel

In Zeiten des gesellschaftlichen Wandels, in der sich die gewachsenen Strukturen des Gesundheitsbereichs stark verändern, wächst unsere Verantwortung für die Zukunft unseres Krankenhauses und somit die Sicherstellung der Versorgung von schwer- und schwerstkranken Patienten in unserer Region.

In dieser Situation kommt es darauf an, unsere Leistungsfähigkeit, Attraktivität und Wirtschaftlichkeit kontinuierlich an den bestmöglichen Ergebnissen auszurichten.

Die oberste Leitung bezieht im Rahmen einer selbst auferlegten Qualitätspolitik Stellung hinsichtlich der künftigen Ausrichtung des Krankenhauses Lindenbrunn und den damit verbundenen Absichten. Sie berücksichtigt gesetzliche Rahmenbedingungen ebenso wie die Vorgaben des Trägervereins.

Die Qualitätspolitik gilt als Ausdruck unserer Leit- und Handlungsgrundsätze und steht transparent für Außenstehende und unsere Mitarbeiter zur Verfügung. Sie hilft uns Prioritäten zu setzen und im Arbeitsalltag einvernehmliche Entscheidungen zu treffen.

Auf Basis der Qualitätspolitik werden unsere Unternehmensziele abgeleitet, die jährlich systematisch überprüft und angepasst werden.

Beides, Qualitätspolitik und Qualitätsziele, werden in internen Schulungen, ggf. Gruppenveranstaltungen und Teambesprechungen, mündlich gegenüber den Mitarbeitern des Krankenhauses vermittelt. Schriftliche Informationen finden sich darüber hinaus im Intranet wieder.

Unsere Beziehung zum Patienten

Die medizinische und therapeutische Behandlung des Patienten gilt als Berechtigung für die Existenz unseres Hauses. Seine Bedürfnisse, seine Sicherheit und seine Zufriedenheit sind richtungsweisend für unser Handeln. Daher steht der Patient als Mensch mit seiner Würde stets im Mittelpunkt des Handelns aller Mitarbeiter.

Zur Förderung einer vertrauensvollen harmonischen Atmosphäre sowie zur besseren Verbindung der stationären und nachstationären Behandlung genießt die Information, Beratung und Betreuung der Angehörigen eine besondere Bedeutung. Die Mitarbeiter des Krankenhauses Lindenbrunn berücksichtigen die jeweiligen spezifischen Belange eines jeden Patienten. Um auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten angemessen reagieren zu können, legen wir Wert auf eine enge partnerschaftliche Kooperation mit anderen Kliniken, niedergelassenen Ärzten sowie Sozial- und Gesundheitseinrichtungen.

Leistungskompetenz

Die kollegiale Zusammenarbeit der Mitarbeiter aller Abteilungen ist Voraussetzung für die Erreichung einer höchstmöglichen Patientenzufriedenheit.
Unser Haus legt Wert auf eine fundierte Aus-, Fort- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter und fördert deren Kenntnisse durch ein breites Angebot interner und externer Maßnahmen. Wir streben an, jedem Mitarbeiter die Chance zu geben, sein berufliches Potential auszuschöpfen und zu verwirklichen, um die Leistung auf einem hohen Qualitätsstand sicherzustellen.

Leitungs- und Führungsprinzipien

Unser Leitungs- und Führungsstil ist konstruktiv, kooperativ und nachvollziehbar. Dies wird durch transparente Entscheidungsprozesse in Kooperation mit den Mitarbeitern erreicht. Unsere Führungskräfte beziehen die fachlichen wie auch die persönlichen Interessen der Mitarbeiter mit ein. Führungskräfte nehmen konstruktive Kritik und Veränderungs¬vorschläge von Mitarbeitern ernst und bemühen sich um eine entsprechende Lösung.

Eine offene Informationspolitik über alle wesentlichen innerbetrieblichen Prozesse ermöglicht Transparenz und Verständnis für notwendige Veränderungen durch äußere und innerbetrieblich übergeordnete Prozesse.

Prozessorientierter Ansatz

Uns ist bewusst, dass ein Unternehmen wie das Krankenhaus Lindenbrunn aus einer Vielzahl von komplexen, in Wechselwirkung zueinander stehenden Prozessen besteht. Unsere Aufgabe ist es, alle Prozesse zu identifizieren, zu beschreiben und im Rahmen des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses an die Wünsche und Anforderungen unserer Kunden sowie an externe Einflussfaktoren anzupassen. Dabei spielt auch die Identifikation und Beschreibung der Schnittstellen eine vorrangige Rolle.

Sämtliche Prozesse im Krankenhaus Lindenbrunn unterliegen im Rahmen des Qualitätsmanagementsystems dem PDCA-Zyklus (Plan-Do-Check-Act) und werden regelmäßig hinsichtlich ihres Verbesserungspotenzials überprüft.

Ständige Verbesserung – Einbeziehung der Mitarbeiter

Das Krankenhaus Lindenbrunn hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich kontinuierlich in der Leistungserbringung zu verbessern. Dabei soll die Verbesserung nicht nur kurzfristig greifen, sondern nachhaltig wirken.

Um unser Qualitätsniveau als verlässlicher Dienstleister aufrechtzuerhalten und auszubauen, ist jeder Mitarbeiter aufgefordert, bestehende Vorgänge zu hinterfragen und neue Ideen vorzutragen, die es uns ermöglichen, unsere Patienten noch besser zu versorgen. Das Haus versteht sich somit als lernende Organisation. Geeignete Instrumente, mit denen alle Mitarbeiter jederzeit zur ständigen Verbesserung beitragen können, stehen transparent zur Verfügung.
Klar formulierte  Ziele helfen die Prozess-, Struktur- und Ergebnisqualität sowie das Kommunikationsverhalten ebenfalls kontinuierlich zu verbessern. Das ständige Bestreben des einzelnen Mitarbeiters, sich fachlich weiter zu bilden, ist die Voraussetzung einer solchen Qualitätsentwicklung und wird gefördert.

Kommunikation

Entscheidend zum Gelingen eines effektiven Prozessmanagements im Krankenhaus Lindenbrunn ist die Kommunikation innerhalb der Prozesse sowie über die Schnittstellen zwischen den Prozessen. Kommunikation dient dabei nicht nur dem Informationsaustausch, sondern schafft die Voraussetzung für die Wei¬tergabe, Aufteilung und Zuordnung von Verantwortung. Mangelnde Kommunikation gefähr¬det die Erbringung der Kernleistung. Daher sind alle Mitarbeiter des Krankenhauses Lindenbrunn angewiesen, Informationen, die der Leistungserbringung dienen, (auch interdisziplinär) auszutauschen.

Wir sind stets bestrebt, die bestmögliche Kommunikationsstruktur zu schaffen. Dabei ist es wichtig, dass die dafür benötigten Rahmenbedingungen identifiziert und geschaffen werden. In diesem Zusammenhang werden sämtliche Kommunikationsstrukturen kontinuierlich kritisch hinterfragt.

Gesellschaftliche Verantwortung

Die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen fordern uns zunehmend auf, mit wirtschaftlichem Einsatz mehr Leistung bei gleicher oder besserer Qualität zu erbringen. Damit die Versorgung der schwerkranken Patienten in der Region gesichert bleibt und das Krankenhaus Lindenbrunn seinen Stellenwert in dieser Versorgung weiter ausbaut, kooperieren wir intensiv und partnerschaftlich mit Partnern des Gesundheits- und Sozialwesens, niedergelassenen Ärzten und Kostenträgern.

Hygiene, Patientensicherheit

Die hohen Standards der Krankenhaushygiene sind ein ständiger Begleiter unserer patientennahen Prozesse. Entsprechend ist die Aufrechterhaltung eines etablierten Hygienemanagements für das Krankenhaus Lindenbrunn ein Selbstverständnis. Ziel ist es, das Risiko für Infektionen zu minimieren und somit zur Patientensicherheit beizutragen. Zentraler Bestandteil aller Hygienemaßnahmen ist somit, Infektionen systematisch zu erkennen, zu verhüten und zu bekämpfen. Darüber hinaus findet eine kontinuierliche Qualitätssicherung und -kontrolle der hygienischen Abläufe im Betreuungsprozess mit dem Patienten statt. Die Mitarbeiter nehmen regelmäßig an hausinternen Schulungen zu hygienerelevanten Themen teil.

Risiken verringern, Chancen ergreifen

Das Krankenhaus Lindenbrunn stellt seine Risiken und Chancen unter besondere Beobachtung, um im Bedarfsfall frühzeitig reagieren zu können. Damit sichert sich das Krankenhaus Lindenbrunn strategische Handlungsspielräume und Wettbewerbsvorteile, ohne unkalkulierbare Risiken einzugehen. Durch den haftungsrechtlichen Aspekt können imageschädigende Haftungsfälle vermieden werden.

Aus Fehlern lernen

Das Krankenhaus Lindenbrunn ist der Überzeugung, dass nachhaltige Fehlerprävention nur durch einen offenen Umgang mit bereits eingetretenen Fehlern ermöglicht werden kann. Im Mittelpunkt steht dabei die Erkenntnis, dass ein aufgetretener Fehler fast nie die Folge einzelner oder persönliche Nachlässigkeiten ist, die allein Ursache für den Fehler sind. Die Krankenhausbetriebsleitung unterstützt deshalb ein für alle Mitarbeiter einfach zu bedienendes Fehlermeldesystem, das zur Diskussion über Fehlerursachen und zum Umgang mit Risiken beiträgt.

Ziel des Krankenhaus Lindenbrunns ist die Etablierung einer Fehlerkultur, d.h. eine Kultur der freien Diskussion von (Beinahe-)Fehlern und kritischen Vorfällen sowie einen konstruktiven Umgang mit diesen.

Austausch von Wissen

Vor dem Hintergrund stetig komplexer werdender Arbeitsabläufe betrachtet das Krankenhaus Lindenbrunn das Wissen der Mitarbeiter als sein wichtigstes Kapital. Nur ein kontinuierlich aktualisiertes Wissen gewährleistet, dass unsere Arbeitsprozesse die gewünschten Ergebnisse erzielen. Zur Förderung des Wissensaustauschs stehen abteilungsübergreifend unterschiedliche Kommunikations- und Informationsaustausch-möglichkeiten zur Verfügung, die kontinuierlich auf ihr Verbesserungspotential untersucht werden. Ein großes Augenmerk wird dabei auf die qualifizierte Einarbeitung neuer Mitarbeiter gelegt, die wiederum mit ihren eingebrachten Kenntnissen das Unternehmenswissen anreichern.

Ökologische Aspekte

In der Öffentlichkeit wird die Gefährdung der persönlichen Gesundheit in kausalem Zusammenhang mit der Umweltbelastung gesehen. Das Krankenhaus Lindenbrunn hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, den schonenden Umgang mit ökologischen Ressourcen in den Vordergrund zu stellen. Durch Einhaltung aller umweltrelevanten Anforderungen streben wir eine kontinuierliche Verbesserung unserer Umweltleistung an.
Insbesondere beim Einsatz und Verbrauch von Ressourcen wie etwa Energie, Wasser und Verbrauchsmaterialien achten wir auf einen schonenden Umgang.

Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Sitemap