Suche


<
3 / 132
>

 
25.10.2018

Schluckbeschwerden im Alter

Dipl.-Päd. Hendrik Dreißig referiert bei Senioren- und Behindertenbeirat Coppenbrügge
 
Auf Einladung des Senioren- und Behindertenbeirats Coppenbrügge hat Dipl.-Päd. Hendrik Dreißig, stellv. Leiter der Sprachtherapie im Krankenhaus Lindenbrunn, am 16. Oktober 2018 im Evangelischen Gemeindehaus (evfa) in Coppenbrügge über das Thema "Presbyphagie" gesprochen. Der Vorsitzende des Senioren- und Behindertenbeirats Coppenbrügge Horst Wollenberg lädt dreimal im Jahr zu öffentlichen Versammlungen ein, bei denen Experten zu verschiedenen Themen referieren. Rund 25 Interessierte sind der Einladung dieses Mal gefolgt.

In seinem 45-minütigen Vortrag hat Dreißig über die verschiedenen Formen und Ursachen der altersbedingten Schluckstörung gesprochen. Dreißig erklärt: "Man muss klar zwischen dem normalen Altern und tatsächlichen Schluckbeschwerden aufgrund einer krankheitsbedingten Beeinträchtigung unterscheiden. Im Alter bauen sich Muskeln ab und das führt auch dazu, dass das Schlucken schwerfällt. Medikamente einzunehmen wird dadurch z. B beschwerlich." Gegebenenfalls können Medikamente auch in einer anderen Darreichungsform (Tropfen statt Tablette) gegeben werden, aber nicht bei jedem Medikament sei dies möglich. Hierzu solle man sich in der Apotheke informieren.

Dreißig rät den Anwesenden sich bei Schluckbeschwerden im Zweifelsfall in der kostenfreien Dysphagiesprechstunde im Lindenbrunn Rat zu holen.





Dipl.-Päd. Hendrik Dreißig spricht über altersbedingte Veränderungen des Schluckens.

Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Sitemap